Walker, Hugh

Es wird kein Geheimnis damit verraten, daß sich hinter dem Pseudonym Hugh Walker der Autor und Übersetzer Hubert Straßl verbirgt, ein Urgestein der deutschen Science Fiction- und vor allem Fantasy- und Horror-Szene. Er wurde 1941 im österreichischen Linz geboren, besuchte die Realschule, legte die Matura ab und studierte anschließend Sprachen an der Universität von Wien. Nachdem er sich in österreichischen und deutschen Fanzines einen Namen als Verfasser von Kurzgeschichten gemacht hatte, arbeitete er sich mehr und mehr in die professionelle SF- und Fantasy-Szene hinein, zunächst als Übersetzer von SF-Heftromanen und -Taschenbüchern, dann als Autor von SF-, Horror- und Fantasy-Romanen. Sein mehrbändiger Zyklus um die Fantasy-Welt Magira erschien auch in den USA. Er war Herausgeber der Reihe Terra Fantasy im Pabel-Verlag und stellte auch einige Anthologien zusammen.

Weitere Informationen über den Autor und insbesondere über seine in Zusammenarbeit mit Eduard Lukschandl entstandene Fantasy-Welt Magira finden sich auf seiner Homepage

Eine geschickte Verschmelzung von SF- und Fantasy-Motiven, durchaus typisch für Hugh Walkers Werk, ist die Story „Die wilden Leut“ in Nova 1.

Leave a Comment

Filed under Autoren

Comments are closed.