NOVA 22 kann erscheinen

NOVA 22

Nach den Querelen der letzten Wochen steht nun fest: NOVA 22 kann erscheinen! Dank des Einsatzes von Jürgen Eglseer und seines Amrûn Verlags wird NOVA 22 Mitte Januar 2014 an die Abonnenten ausgeliefert und kann dann auch im Web-Shop bestellt werden. Die eBook-Version wird bereits Mitte bis Ende nächster Woche für den Kindle auf Amazon, und als EPUB auf Amrûn Markt verfügbar sein.

Warum NOVA 22 noch nicht erschienen ist

NOVA 22

Wir haben uns jetzt sehr lange bedeckt gehalten, warum NOVA 22 nicht wie geplant Ende Oktober erschienen ist. Es lag nicht – wie gemutmaßt wurde – am Schlendrian der NOVA-Redaktion. Die Druckvorlage für NOVA 22 ist seit Anfang Oktober fertig.

Berechtigterweise gab es viele Nachfragen, die wir bisher nicht beantworten konnten, da sich die ganze Angelegenheit sozusagen in der Schwebe befindet. Daher muss bis auf weiteres folgende Information reichen:

Der Pressevertrieb, der NOVA an die Bahnhofsbuchhandlungen auslieferte, hat trotz mehrfacher Anmahnung erst am 6.Dezember die Abrechnung für NOVA 21 vorgelegt. Und offensichtlich kann oder will der Pressevertrieb seine finanziellen Verpflichtungen uns gegenüber nicht in voller Höhe und wie vereinbart erfüllen. Der Vertrag mit dem Pressevertrieb wurde als Konsequenz von uns gekündigt und ein zivilrechtliches Verfahren auf den Weg gebracht. Dieses wird aber vermutlich sehr langwierig.

Das bringt NOVA in die höchst unangenehme Situation, dass faktisch knapp fünftausend Euro in der Kasse fehlen. NOVA 22 drucken zu lassen, geschweige denn die Honorarverpflichtungen den Autoren und Künstlern gegenüber zu erfüllen, ist uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.

Wir betreiben NOVA als unser Hobby, weil wir die Science Fiction und das Medium Kurzgeschichte lieben. Momentan befinden wir uns in einem Zustand von Frust und Demotivation, die für einen Außenstehenden wahrscheinlich nur schwer nachzuvollziehen ist. Dennoch sind wir – also Michael K. Iwoleit und Olaf G. Hilscher – fest entschlossen, dass dies NICHT das Ende von NOVA sein kann oder darf.

Wir diskutieren derzeit einige Ideen, wie wir kurzfristig einerseits an Geld kommen und andererseits zukünftig unsere Vertriebsstruktur aussehen kann. Dazu werden wir uns in den nächsten Tagen an dieser Stelle äußern.

Olaf G. Hilscher

Langer, Siegfried

Siegfried Langer wurde 1966 in Memmingen (Allgäu) geboren und lebt seit 1996 in Berlin. Sein 2008 erschienener Debüt-Roman “Alles bleibt anders” über ein Drittes Reich, das das Jahr 1945 überdauert hat, wurde für den Kurd Laßwitz Preis und für den Deutschen Phantastik Preis nominiert. Siegfried Langers zweiter Roman “Vater, Mutter, Tod”, ein Psychothriller, wurde im Mai 2011 unter dem Label List im Ullstein-Verlag veröffentlicht, dort erschien auch sein dritter Roman “Sterbenswort” im Juli 2012.

Homepage

DSFP 2013: Nova gewinnt!

13041_196560343059_78837_s

Zuallererst sei unser werter Chefredakteur Michael Iwoleit erwähnt – er gewann den DSFP in der Kategorie Erzählung mit “Zur Feier meines Todes” (erschienen in seiner Storysammlung “Die letzten Tage der Ewigkeit” bei Wurdack). Aber das war noch längst nicht alles. Auch die Plätze 2 und 3 gingen an Nova-Storys.

Bilder vom Nova-Jubiläum!

Hier einige Fotos von der Nova-Lesung und der Nova-Party im Rahmen unseres 10jährigen Jubiläums:

König, Steffen

Steffen König, geboren 1974 in Staßfurt, kritzelte schon in der Schule marsianische Dreibeiner in seine Hefte. Während des Informatikstudiums erstellte er Fantasy- und Science-Fiction-Illustrationen für diverse Zeitschriften und arbeitete für die Computermagazine “3D Live”, “Amiga Magazin” und “Amiga Plus”. Er lebt in Heidelberg und arbeitet als Softwareentwickler. Seit mehreren Jahren schreibt er im Bereich Phantastik und Science Fiction. Seine erste Kurzgeschichte erschien 2008 in der Anthologie “Das Herz der Dunkelheit” im Sieben Verlag.

Schüller, Marco

Marco Schüller, Jg. 1979, lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in der Nähe von Aachen. Er arbeitet an der RWTH Aachen als Wissenschaftlicher Angestellter im Lehr- und Forschungsbereich Neuere Deutsche Literaturgeschichte. Im Kindergarten hielt man seine Zeichnungen für unterdurchschnittlich. In der Oberstufe verpatzte er in Kunst den praktischen Teil der Vorabiturklausur. Trotzdem blieb er dran. Demnächst erscheint sein erster Comic in der Comic-Anthologie JAZAM! Vol. 7. Web: http://schuellerhand.wordpress.com

Raus, Santana

Santana Raus, 1989 in Telgte geboren, studiert an der FH Münster im Fachbereich Design. War im Wintersemester 2011 für 4 Monate in Korea, interessiert sich für die asiatische Kultur seit sie als Kind von Animes und Mangas infiziert wurde. Neben ihren Illustrationen bastelt sie an Cosplays und fotografiert unheimlich gerne. Durch das ständige Zeichnen von Charakteren hat sie ein Gefühl für Gesichtsausdrücke und Posten und modelt nebenher. Zusammen mit ihrem Freund und Concept Designer Toby lebt sie in Burgsteinfurt.

Powered by WordPress | Designed by: wordpress themes 2012 | Thanks to Download Premium WordPress Themes, Compare Premium WordPress Themes and wordpress 4 themes